Pressroom
0
Pressekontakt
Bildmaterial
Presse-Infos
Auf einen Blick

Weltfrauentag 2019: Gemeinsam Positives bewirken!

06.03.2019
Was im Umgang mit den MitarbeiterInnen selbstverständlich ist, weitet IKEA auch auf sein Umfeld aus. Denn Menschenrechte gelten für alle – jeden Tag. Deswegen gilt die IKEA Vision „ein besser Alltag für die vielen Menschen” gleichermaßen für MitarbeiterInnen, KundInnen, LieferantInnen und ihre Gemeinden vor Ort. Denn auch dort steht die Stärkung von Frauen und damit Gleichbehandlung im Fokus.

Seit 2012 ist IKEA Partner verschiedener Sozialunternehmen weltweit, die KunsthandwerkerInnen in gefährdeten Gebieten beschäftigen. „Der beste Weg aus Armut und sozialer Ausgrenzung ist ein Arbeitsplatz, aber das ist nicht immer einfach, besonders für Frauen, die oft mit zusätzlichen Hürden konfrontiert sind", so Mercedes Gutierrez, Global Communities Engagement Leader der Ingka Gruppe*. Der Weltfrauentag am 8. März ist ein guter Anlass zu zeigen, wie IKEA sich im Kampf um Gleichstellung engagiert. Wie die Zusammenarbeit von IKEA mit Sozialunternehmen genau aussieht, gibt es hier zu sehen.

Partnerschaften mit Sozialunternehmen

70 % der Ärmsten der Welt sind Frauen  – eine Tatsache, die weitreichende Auswirkungen auf deren Familien hat. Durch die Zusammenarbeit von IKEA mit Sozialunternehmen in etlichen Regionen der Welt soll genau das geändert werden. Denn diese Sozialunternehmen sind überwiegend Selbsthilfegruppen und von Frauen betriebene Kooperativen – mit dem übergeordneten Ziel, Herausforderungen im Bereich Gesellschaft und Umwelt anzupacken.

Traditionelles mit Mehrwert ab Juni

Ab Juni 2019 gibt es bei IKEA Österreich die nächste gemeinsame Kollektion mit Sozialunternehmern – diesmal aus Jordanien: TILLTALANDE entstand in Kooperation mit der Jordan River Foundation, jordanischen Kunsthandwerkerinnen und Flüchtlingen. Durch IKEA bekommen sie Zugang zum Weltmarkt und somit eine nachhaltige Grundlage, um selbstständig und unabhängig zu werden. „Partnerschaften wie diese sind für uns ein Weg, zu einer integrativeren Gesellschaft beizutragen. Sie schaffen mehr als nur Einkommensmöglichkeiten. Sie bieten nachhaltige Lebensgrundlagen, die den Menschen helfen, Respekt und Unabhängigkeit zu erlangen", meint Mercedes Gutierrez.

Zusammen Möglichkeiten verbessern

Gemeinsam mit karitativen Organisationen unterstützt die IKEA Foundation seit Jahren jene, denen es nicht so gut geht. Ein Schwerpunkt liegt dabei besonders auf der Förderung von Frauen und jungen Mädchen: Durch verbesserte Bildungsmöglichkeiten und Gesundheitsversorgung oder Vergabe von Krediten für die Gründung kleiner Unternehmen kann die Zukunft der Frauen und die ihrer Familien langfristig verbessert werden.



Barbara Riedl
Public Relations IKEA Österreich

IKEA Austria GmbH
Südring
2334 Vösendorf

phone: +43 1/69 000-16581
fax: +43 1/69 000-716580
email: barbara.riedl@ingka.ikea.com

Spezielle Bildanfragen sind bitte an IKEA-PR@PRofessional.at zu richten.