Pressroom
0
Pressekontakt
Bildmaterial
Presse-Infos
Auf einen Blick

Zum Weltfrauentag 2018: INNEHÅLLSRIK – die neue IKEA Limited Edition in Kooperation mit Social Enterprises

01.03.2018
Jedes Jahr am 8. März erinnert der Weltfrauentag an die Errungenschaften in Bezug auf die Rechte von Frauen. In vielen Regionen der Welt sind diese aber nach wie vor nicht selbstverständlich. Die IKEA Kooperation mit Social Enterprises in Indien will genau das ändern und Frauen befähigen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen – ein Einkommen zu sichern und eine Lebensgrundlage zu schaffen. Rechtzeitig zum Weltfrauentag kommt mit INNEHÅLLSRIK die bereits siebente Limited Edition in Kooperation mit den IKEA Social Entrepreneurs in Indien auf den Markt.

Von Körben aus Bananenfasern bis hin zu handgewebten und -bestickten Decken, Handtüchern und Polsterbezügen – die INNEHÅLLSRIK Kollektion nutzt Naturmaterialien und mixt sie mit traditioneller Handwerkskunst. Für die neue Limited Edition entstanden neben hübschen, handgemachten Produkten auch Tutorials, die zeigen, wie man Körbe flicht, stickt oder Patchworkwerke selbst machen kann. In den einzigartigen Videos unterweisen Frauen aus den Social Enterprises in den immer seltener werdenden Handwerken. Gleichzeitig bieten die Filme einen Einblick in das Leben der Frauen hinter der Kollektion. 

Nachhaltige Partnerschaften mit starken Frauen

Durch die langfristige Zusammenarbeit mit sozioökonomischen Betrieben schafft IKEA Jobs und kann so die Lebenssituation von Frauen und Minderheiten dauerhaft verbessern. Im Gegenzug bekommt IKEA Zugang zu qualifizierten Kunsthandwerkern, traditionellen Produktionstechniken und wertvollem Design-Know-how.

Die IKEA Social Entrepreneurs-Initiative wurde 2013 gegründet. INNEHÅLLSRIK ist bereits die siebente Kollektion, die in Zusammenarbeit mit zwei indischen Kooperativen geschaffen wurde. Seit 2013 ist die Zahl der Partner im Rahmen der IKEA Social Enterpreneurs-Initiative von 4 auf 17 gewachsen. Heute trägt IKEA allein durch diese Partnerschaften zum Auskommen von mehr als 10.500 Menschen bei. 

Nachweisliche Verbesserungen

Den Social Enterprise-Partnern bringt die Kooperation mit IKEA u. a. Know-how über Design, Produktionsmethoden, Umweltmanagement oder Export. Vor allem aber bekommen sie Zugang zum Weltmarkt – zu den IKEA Einrichtungshäusern und Online-Plattformen. Das schafft eine starke Basis für Eigenständigkeit und Unabhängigkeit.

Erst vor Kurzem hat ein externer Partner die Initiative auditiert, um objektiv zu überprüfen, welche Auswirkungen die Arbeit in den Social Enterprises für die Handwerkerinnen hat. Das Ergebnis: Seit 2013 hat sich die Lebenssituation klar verbessert. Die Frauen investieren ihre Einkünfte primär in die Ausbildung ihrer Kinder (vor allem in bessere Schulen), bessere Nahrungsmittel, Verbesserungen im Lebensstil, wobei hier Mobilität eine große Rolle spielt: Viele Frauen sparen auf ein Fahrrad oder ein Moped, das sie mobiler macht. Sie haben auch gelernt, mit einem Bankkonto umzugehen.

„Unser Auftrag hier ist es, Frauen zu ermächtigen, ihre eigene und die Zukunft ihrer Töchter in die eigenen Hände zu nehmen”, so Dr. Dipti (PH.D.), Programmmanagerin von Rangsutra – dem indischen Sozialunternehmen, das neben Industree Producer Transform zu den langjährigen Partnern von IKEA zählt. 

Strandtaugliche Kollektion

Mit INNEHÅLLSRIK haben IKEA Produktentwicklerin Stina Engler und Designerin Sarah Fager eine wunderbar luftige, sommerliche Kollektion entwickelt. Stina Engler hatte in Indien die Chance, einmal Neues auszuprobieren: „Wir hatten schon vorher entschieden, dass INNEHÅLLSRIK ein strandtaugliches Thema bekommt – mit Blau und Naturfasern. Aber erst in New Delhi nahm die Kollektion wirklich Form an.“ Auslöser dafür war ein Besuch des großen Textilmarktes von Delhi: „Da waren diese unglaublichen, blau gemusterten Stoffe, die uns buchstäblich angesprungen haben“, sagt Stina: „Als wir dann die Handerwerkerinnen trafen, flogen die Ideen nur so. Es war ganz einfach zu entscheiden, welche Art der Stickerei oder welche Webart wir nutzen wollten.“

Die Partner

Rangsutra ist seit zehn Jahren im Geschäft – im Dienst der Sicherung eines nachhaltigen Einkommens für Frauen in ländlichen Gebieten und der Erhaltung traditioneller Handwerke. Die Handwerkerinnen spezialisieren sich auf traditionelle indische Sticktechniken und das Weben von Garnen und Fasern. Sie kommen aus den ländlichen Gebieten in Nordwest- und Zentralindien. Rangsutra hat seinen Sitz in einem Teil des Landes, wo es schwer ist, Arbeit zu finden – vor allem wenn es um beständige Arbeit geht. Mittlerweile beschäftigt Rangsutra mehr als 3.000 geschickte Kunsthandwerkerinnen. Rund 500 von ihnen arbeiten an den IKEA Kollektionen. 70 % der Handwerker, die bei Rangsutra arbeiten, halten auch Anteile am Unternehmen.

Industree Producer Transform sitzt im Süden Indiens und fördert traditionelle Handarbeit im Bereich handgewebter Produkte aus Naturmaterialien wie Bananenfasern. Das sorgt für das Einkommen von rund 600 Handwerkern. 510 von ihnen arbeiten an den IKEA Kollektionen mit. 80 % der Handwerker bei Industree sind Frauen. Alle Handwerker sind wahlberechtige Mitglieder von Selbsthilfegruppen und entscheiden gemeinsam, wie viel Geld sie Monat für Monat sparen wollen und was damit passiert.

 



Barbara Riedl
Public Relations IKEA Österreich

IKEA Austria GmbH
Südring
2334 Vösendorf

phone: +43 1/69 000-16581
fax: +43 1/69 000-716580
email: barbara.riedl@ikea.com

Spezielle Bildanfragen sind bitte an IKEA-PR@PRofessional.at zu richten.