Pressroom
0
Pressekontakt
Bildmaterial
Presse-Infos
Auf einen Blick

IKEA setzt auf Biokunststoff: ISTAD – die nachhaltigere Art, Lebensmittel frisch zu halten

22.01.2018
Sie helfen dabei, Nahrungsmittel bzw. Übriggebliebenes vom Festtagsessen platzsparend und richtig aufzubewahren und sind darüber hinaus auch praktische Alltagshelfer: die wiederverschließbaren ISTAD Plastikbeutel. Neuerdings werden sie aus Biokunststoff hergestellt. Damit gibt es eine erneuerbare und recycelbare Alternative zu den klassischen Plastiksackerln.

Biokunststoff wird hauptsächlich aus übriggebliebenem Material der Zuckerrohrindustrie gewonnen – bis zu insgesamt 85 % des Rohmaterials besteht aus Zuckerrohr. Es ist das erste IKEA Produkt aus Bioplastik, das in hoher Stückzahl vertrieben wird. Und obwohl die Plastikbeutel selbst relativ klein sind, sorgen sie für einen großen Unterschied. Bei Verkaufszahlen von über einer Milliarde Stück pro Jahr werden nämlich etwa 75.000 Barrel Öl eingespart. Langfristiges Ziel ist es, sämtliche IKEA Plastikprodukte aus erneuerbarem und/oder recycelbarem Material zu produzieren.

Selbes Produkt, nachhaltigerer Aspekt

Abgesehen vom Material hat sich am Beutel selbst nichts verändert. Das IKEA Entwicklerteam hat besonders darauf geachtet, dass die neuen ISTAD Plastikbeutel den gewohnten Qualitätsmaßstäben entsprechen und alle nötigen Gesundheits-, Sicherheits- und Widerstandsfähigkeitstests bestehen. Auch der Preis bleibt gleich. „Es geht darum zu gewährleisten, dass Nachhaltigkeit kein Luxusgut ist, sondern von vielen gelebt werden kann“, so Alexander Grouleff, Zuständiger für Plastik-Innovationen bei IKEA.



Barbara Riedl
Public Relations IKEA Österreich

IKEA Austria GmbH
Südring
2334 Vösendorf

phone: +43 1/69 000-16581
fax: +43 1/69 000-716580
email: barbara.riedl@ikea.com

Spezielle Bildanfragen sind bitte an IKEA-PR@PRofessional.at zu richten.